Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Mai 8, 2017 angezeigt.

Die Zeit nach Mitternacht (1985)

Ich will einfach nur nach Hause. Das haben wir uns wohl alle schon das eine oder andere Mal gedacht. Für den Programmierer Paul Hackett (Griffin Dunne) werden diese sechs Worte zum lebensentscheidenden Mantra in einem wilden, bitterbösen und souveränen Porträt der Stadt, die niemals schläft: Martin Scorseses Die Zeit nach Mitternacht.

Dabei beginnt der Film noch ganz trivial: in einem Cafe lernt Paul die aufreizende Marcy (großartig: Rosanna Arquette) kennen, die ihn auf den Henry-Miller-Roman, den er gerade in der Hand hält, anspricht. Die beiden kommen schnell ins Gespräch über den Autor und beginnen, sich über ihr Leben zu erzählen. Dabei lässt Marcy eher beiläufig fallen, dass sie in einem Loft mit der Künstlerin Kiki, welche Briefbeschwerer fertigt, lebt. Unter dem Vorwand, einen solchen erwerben zu wollen, kommt Paul an Nummer und Adresse der Bildhauerin. Später am selben Abend bestellt er sich ein Taxi zum Loft in SoHo. Als er während der Fahrt einen 20-Dollar-Schein aus der Br…