Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juni 7, 2017 angezeigt.

Fitzcarraldo (1982)

Wir alle träumen. Von der großen Liebe. Vom Geld. Von der Erfüllung unmöglicher Träume. Eines der wichtigsten Themen der Literatur ist von ihren Anfängen an das Möglichwerden des Unmöglichen - oder dessen Scheitern. 1979 entsteht ein Drehbuch aus der Feder von Werner Herzog, das sich mit einem großen Traum eines großen Mannes beschäftigt und selbst zum Inbegriff des Unmöglichen wird. Der Titel des Drehbuchs lautet Fitzcarraldo.

In einer Szene, die mir besonders lebhaft in Erinnerung geblieben ist, klettert der Protagonist Brian S. Fitzgerald (die absolut beste Leistung, die Klaus Kinski abgesehen von seinem Paganini jemals abgeliefert hat!) auf einen Kirchturm, zieht manisch an der Glocke und schreit Diese Kirche bleibt geschlossen, bis diese Stadt eine Oper hat! ICH WERDE MEINE OPER BAUEN!! Die Kamera zeigt daraufhin von oben herab die Polizisten, die in die Kirche vordringen, um ihn zu verhaften. Bereits dieser frühe Ausflug des Films ins Extreme - die Szene findet etwa nach 20 Minu…