Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom August 7, 2017 angezeigt.

Film in Perfektion: Zwei glorreiche Halunken (1966)

Es gibt viele Filme, die gut sind. Einige sind sehr gut. Und dann gibt es für jeden diesen einen Film, der mehr ist als einfach nur gut oder sehr gut. Es gibt Filme, die sind vollkommen. Ein solcher Film kann das eigene Leben für immer verändern und alles verkörpern, was man am Prinzip eines Films an sich, mehr noch: am Leben selbst liebt. Ich hätte nicht gedacht, dass mich ein Film wirklich auf solche Art mitreißen und absolut vereinnahmen kann. Doch es gibt diesen einen Film: Sergio Leones Zwei glorreiche Halunken. Und hier versuche ich, meine Gründe für die Liebe zu diesem absolut vollkommenen Meisterwerk in Worte zu fassen. Viel Vergnügen.

1966 lag die Latte für Sergio Leones Filmschaffen bereits verdammt hoch: nach dem soliden Für eine Handvoll Dollar, welcher dem Genre des Italowestern zum Durchbruch verhalf, drehte der Italiener im Folgejahr den ungleich besseren Für ein paar Dollar mehr, der den Zynismus des Vorgängers, seine Gewalt und seine fragwürdige Moral auf die Spitze t…