Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom August 13, 2017 angezeigt.

Ferris macht blau (1986): Parodie und Perfektion eines ganzen Genres

Wenn du erwachsen wirst, stirbt dein Herz. So ziemlich jeder im Alter zwischen 15 und 40 Jahren dürfte mit John Hughes' The Breakfast Club vertraut sein. Der Film über grundverschiedene Teenager, die beim gemeinsamen Nachsitzen viel über die Anderen, über Empathie und über das Leben an und für sich lernen, ist bis heute der wohl berühmteste Vertreter der 80er-Jahre-Teeniefilmwelle, die mit den National Lampoon-Komödien ihren Ausgang nahm und von Hughes Mitte des Jahrzehnts auf ein ganz neues, tiefgründigeres Level gehoben wurde. Legte er mit Sixteen Candles und The Breakfast Club bereits zwei außerordentlich gelungene Genrevertreter vor, so sollte er die Welle 1986 auf ihren Höhepunkt und gleichzeitig ad absurdum führen - denn im Jahr von Sledgehammer und Top Gun erschien mit Ferris macht blau der wohl tiefgründigste, intelligenteste und gleichzeitig lustigste Teenie-Film der Filmgeschichte.

Matthew Broderick liegt krank im Bett und seine Filmeltern sind schockiert - ein ziemlich …